Studentin

Religionspädagogik: Die richtige Wahl?

Den richtigen Beruf für sich zu finden ist ein wichtiger Schritt im Leben. Die Entscheidung will gut überlegt sein. Ausführliche Informationen und die Auseinandersetzung mit persönlichen Wünschen und Zielen helfen, eine gute Berufswahl zu treffen.

Sie wünschen sich einen Beruf, …

  • der die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen unserer Zeit beinhaltet?
  • der Sinn vermittelt bei dem, was Sie tun?
  • in dem Sie mit unterschiedlichen Menschen jeden Alters arbeiten können?
  • in dem Sie im Team arbeiten?
  • der spannende Herausforderungen für Sie bereithält?
  • der den Glauben bunt und lebendig werden lässt?
  • der für Vertrauen, Verantwortung und Verlässlichkeit steht?

Dann sind Sie als angehende Religionspädagogin oder angehender Religionspädagoge genau richtig bei uns!

Berufe an der Schnittstelle von Kirche und Gesellschaft wie der Beruf der Religionspädagogin und des Religionspädagogen haben da einiges zu bieten. Fast allen ist gemeinsam: Man hat viel mit Menschen zu tun – mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Es stecken persönliche Überzeugungen dahinter, Werte und Glaube.

Darauf können Sie vertrauen

  • Sie übernehmen vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeiten.
  • Nach Ihrem Studium stehen Ihnen viele Wege offen.
  • Sie haben gute Berufsaussichten mit einer fairen und gerechten Entlohnung.
  • Ihr Arbeitsplatz ist sicher und familienfreundlich.
  • Gleichstellung ist für uns selbstverständlich. Frauen und Männer sind auf allen Hierarchieebenen chancengleich eingebunden. Es gibt keine Besoldungsunterschiede.
Lila
Kreuz

Das bringen Sie mit

Persönliche Voraussetzungen für Studium und Beruf im Bereich der Religionspädagogik sind:

  • die Lust auf Arbeit mit Menschen
  • die Bereitschaft zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Fragen der Theologie
  • das Einlassen auf persönliche Lernprozesse
  • Dialog- und Kommunikationsfähigkeit
  • die Offenheit für verschiedene religiöse Haltungen und andere Kulturen
  • die Freude an einer pädagogischen Tätigkeit
  • die Aufgeschlossenheit gegenüber dem, wofür die evangelische Kirche steht
  • die Bereitschaft, für den christlichen Glauben und seine ethischen Konsequenzen einzutreten

Worauf lasse ich mich ein?

Anerkennung und Perspektiven wünscht sich jeder von uns. Wer für und mit Menschen arbeitet, erlebt täglich neue Herausforderungen. Wer sich dafür entscheidet, sagt: „Klar ist das manchmal anstrengend. Aber meine Arbeit regt mich an, ist lebendig und kreativ. Alltagstrott schleicht sich da kaum ein. Und ich bekomme direkt Feedback und Anerkennung.“

Arbeiten bei der Kirche – Ist das attraktiv für mich?

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) ist attraktiver Arbeitgeber für rund 28.000 Frauen und Männer, in der Diakonie für fast 77.000. Ein partnerschaftliches Miteinander und breit gefächerte Gestaltungsmöglichkeiten zeichnen die berufliche Vielfalt in der Kirche aus. Die Arbeitsplätze sind familienfreundlich und sicher, die Bezahlung ist fair, die Vorteile des öffentlichen Dienstes gelten auch hier uneingeschränkt.

Weitere Infos finden Sie unter www.berufe-mit-menschen.de. Was andere Menschen in unserer Kirche so erleben, sehen Sie auch unter #wasrelpaedssomachen auf Instagram und Facebook.

Rucksack
Weltoffen